Aktuelles > Wir über uns > Aufgaben und Ziele > Schutzgebietsbetreuung

Schutzgebietsbetreuung

Im Ennepe-Ruhr-Kreis existieren derzeit ? europäische Schutzgebiete nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL), 29 Naturschutzgebiete (NSG) und 64 Landschaftsschutzgebiete (LSG). Die NSG´e haben eine Gesamtfläche von 40.828 ha (2,4 % der Kreisfläche).

Innerhalb der Naturschutzgebiete sind Pflege- und Entwicklungspläne aufzustellen. Diese Pläne sollen die langfristige, nachhaltige ökologische Entwicklung der Gebiete sicherstellen. Neben der Bestandserfassung und -Analyse der ökologischen Gegebenheiten spielen die ökonomische Einbindung der Land-, Forst, und Fischereiwirtschaft und Erholungsnutzung eine wichtige Rolle in den Abstimmungsprozessen und der späteren Maßnahmeumsetzung der Planungswerke.

Diese komplexe Aufgabenstellung bearbeitet die Biologische Station derzeit (Stand Dez. 2005) für das:

  • NSG "Ruhraue bei Hattingen-Winz"
  • NSG'e im Sprockhöveler Bachtal
  • FFH-Gebiet "Tal der Ennepe unterhalb der Sperrmauer" und Umgebung
  • NSG Bilstein

Weitere Themenschwerpunkte innerhalb der Schutzgebietsbetreuung sind :

  • Besucherlenkung im Tal der Ennepe (Sanfter Tourismus)
  • Sukzessionsbeobachtung am Naturdenkmal "Grauwackefelsen" und im NSG "Tal der Brambecke"
  • Praktische Tätigkeiten :
    - Anlage von Kleingewässern im "Tal der Brambecke" und dem NSG "Tal der Ennepe"
    - naturschutzgerechte Grünland- und Gehölzpflege

Zur Karte der Schutzgebiete im Ennepe-Ruhr-Kreis
Seitenanfang Seitenanfang
CMSimple